<< zur Übersicht

Das Wichtigste, was Sie vor der Reise beachten sollten

Urlaubszeit: Tipps zum Schutz vor Einbruch. Bild: Christian Schön
Urlaubszeit: Tipps zum Schutz vor Einbruch. Bild: Christian Schön
Einige unserer Ratschläge sind sicherlich selbstverständlich. So zum Beispiel, dass man die Fenster schließt und die Haus- bzw. Wohnungstür abschließt. So weit denken die Meisten. Andere Dinge sind allerdings nicht ganz so selbstverständlich oder man vergisst sie schlichtweg.

  • Elektrogeräte
    Elektrogeräte sollten Sie in jedem Fall ausschalten. Das gilt auch für Geräte mit Standby-Schaltung. Wenn möglich sollten Sie diese Geräte komplett vom Netz trennen.
     
  • Antennen und Telekommunikation
    Nicht nur der Strom kann gerade im Sommer zu bösen Überraschungen führen, oftmals kommt es auch zu Schäden durch Überspannung, wenn ein Blitz in das Telekommunikationsnetz oder die Antenne einschlägt. Hier sind die Elektrogeräte oft wesentlich schlechter gegen erhöhte Spannung abgesichert, als am eigentlichen Stromanschluss. Also am besten: Kabel ziehen.
     
  • Anrufbeantworter
    Besprechen Sie bitte niemals den Anrufbeantworter mit einer Urlaubsmeldung. Das ist eine fundierte Einladung für Einbrecher.
     
  • Zeitschaltuhren z. B. für Beleuchtung
    Zeitlich gesteuerte Beleuchtung ist ein gutes Hilfsmittel gegen Einbrecher. Hier sollte man allerdings dafür sorgen, dass nicht an jedem Tag zur gleichen Zeit das selbe passiert. Auch Rolladen sind heute gelegentlich mit einer Automatik ausgestattet. Nutzen Sie diese.
     
  • Nachbarschaftliche Hilfe
    Lassen Sie das Haus oder die Wohnung während des Urlaubs bewohnt aussehen. Stapelweise Tageszeitungen im Briefkasten oder unbenutzte Mülleimer sind ein gutes Indiz für unbewohnte Immobilien. Nachbarn können gerne die Mülltonne mitbenutzen und vielleicht die Rolläden zu- und aufziehen. Der Briefkasten sollte möglichst geleert sein.
     
  • Tageszeitung
    Bestellen Sie die Tageszeitung am besten ab, so fern Sie sich diese nicht in den Urlaubsort senden lassen. Schon bei zwei sich stapelnden Zeitungen schöpfen Einbrecher oft Verdacht.
     
  • Heizung, Wasser, Gas
    Wenn möglich: Alles abstellen. Oftmals entsteht ein Wasserschaden nicht in der Wand, sondern durch ein defektes Gerät. Wird dieser erst nach einigen Tagen oder gar Wochen bemerkt, können die Auswirkungen fatal sein.
     
  • Einfache bauliche Sicherungen
    Für viele Einstiegsmöglichkeiten gibt es relativ einfache Sicherungen. So zum Beispiel für Balkon- / Terrassentüren oder Kellerschächte. Die Kosten hierfür halten sich meist in Grenzen.
     
  • Übersicht herstellen
    Sorgen Sie dafür, dass der Blick von der Straße auf den Eingang möglichst frei ist und schneiden ggf. Buschwerk noch einmal zurück. In gut einsehbare Objekte wird weniger schnell eingebrochen als bei Gelegenheiten in einem sichtverdeckenden Garten.
<< zur Übersicht
Wohn Consult Immobilienmanagement ltd.
Paffrather Straße 30
51465 Bergisch Gladbach

fon: 02202 / 186 00 - 00
fax: 02202 / 8 633 829
info@wohn-consult.de